Wahrlich

Wahrlich, wahrlich hab ich Flügel,
die mich tragen weit hinfort,
über schneebedeckte Hügel,
an den lang ersehnten Ort.

Wahrlich, wahrlich hab ich Träume,
die mir nah und kostbar sind,
die mich führ’n in goldene Räume,
Schloss in Oz im Wirbelwind.

Wahrlich, wahrlich tanzt die Liebe,
flieg ich auch allein umher.
Selbst wenn ich im Schatten bliebe,
wäre doch das Herz nicht schwer.

Wahrlich, wahrlich ist es greifbar,
steht der Sinn vor Augen mir.
Einst erhofft von Früh- zu Frühjahr,
öffnet sich nun die Zaubertür.

Wahrlich, wahrlich hab ich Flügel.

Wahrlich, Acryl auf Leinwand, 70 x 70 cm, 2015, © Petra Lukoschek
Wahrlich, Acryl auf Leinwand, 70 x 70 cm, 2015, © Petra Lukoschek

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

Ich stimme zu, dass dieses Formular Name, E-Mail und Inhalt speichern darf. Detaillierte Informationen, wo, wie und warum Daten gespeichert werden, sind in der Datenschutzerklärung zu finden.