Elfenkönig

Oh, Elfenkönig,
durchstreiftest dereinst die Nacht,
hast Fee und Traum regiert.
Hast Zauber in die Welt gebracht,
bevor die Zeiten sich verirrt.

Oh, Elfenkönig,
wie prächtig, farbenfroh dein Haupt
sich neigte vor der Erde.
Des Herzens längst ist sie beraubt,
verdammt ist ihre Herde.

Oh, Elfenkönig,
schon wird zerteilt, was diese geeint,
die einzig sah’n die leuchtend Liebe.
Um sie hat die Unendlichkeit geweint.
Ersehnt war’n Hoffnung und der Friede.

Oh, Elfenkönig,
kann ich dich noch im Wipfel finden?
Kann ich noch heute mit dir geh’n?
Ins Elfenland mit dir entschwinden?
Das Land, wohin die Träume weh’n.

Bist du da?

Elfenkönig, Acryl auf Leinwand, 40 x 50 cm, 2015, © Petra Lukoschek
Elfenkönig, Acryl auf Leinwand, 40 x 50 cm, 2015, © Petra Lukoschek

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

Ich stimme zu, dass dieses Formular Name, E-Mail und Inhalt speichern darf. Detaillierte Informationen, wo, wie und warum Daten gespeichert werden, sind in der Datenschutzerklärung zu finden.